HYD

Der Wirkstoff DAW

Deuterium-abgereichertes Wasser

Deuterium-abgereichertes Wasser (DAW, oft mit der englischen Abkürzung DDW, für deuterium-depleted water, erwähnt) enthält wesentlich weniger Deuterium (Schwerwasserstoff) als natürliches Wasser. Die Verminderung mehrfach übertrifft die natürliche Schwankung der Deuteriumkonzentration. Der Deuteriumgehalt des Wassers wird in „ppm“ Einheiten (parts per million) bestimmt, und zeigt, wie viele unter 1 Million Wasserstoffatomen Deuterium (D), bzw. unter 1 Million Wassermolekülen Schwerwasser (D2O) sind. Im Naturwasser unserer Klimazone gibt es unter 1 Million Wassermolekülen (H2O) 145 bis 150 Schwerwasser- (D2O) oder Halbschwerwasser- (HDO) Moleküle, aber im für die Forschung und klinische Erprobung verwendeten DAW gibt es nur 25 bis 130 D2O-Moleküle.

Die Herstellung des deuterium-abgereicherten Wassers beruht an den unterschiedlichen physischen und chemischen Eigenschaften des normalen bzw. schweren Wassers (H2O und D2O), d. h. am Siedepunktunterschied von 1,5°C. Während der Herstellung herrscht bei 100°C (Siedepunkt des Normalwassers) im Dampfraum oberhalb des kochenden Wassers bei Gleichgewicht um ca. 2,5% niedriger D-Gehalt als in der flüssigen Phase. Durch mehrfache Wiederholung der Verdampfung kann der D-Gehalt beliebig vermindert werden. Der Prozess läuft in Destillierkolonnen von industriellem Maßstab und liefert DAW mit 25-110 ppm D-Gehalt.

HYD Pharma AG, die Mutterfirma von HYD GmbH für Krebsforschung und Arzneimittel-Entwicklung, hat eine weltweit einzigartige pharmaindustrielle Investition zur DAW-Herstellung durchgeführt. Die Produktionsstelle wurde vom ungarischen Landesinstitut für Pharmazeutik und Ernährungshygiene 1995 genehmigt, so dass der Wirkstoff DAW gemäß GMP (Good Manufacturing Practice) Vorschriften hergestellt werden konnte. Die Genehmigung ermöglichte die Herstellung der Testpräparate für die Forschungstätigkeit der HYD-Gruppe und die geplanten klinischen Erprobungen gemäß internationalen Vorschriften der Arzneimittelproduktion. Deuterium-abgereichertes Wasser als Wirkstoff wurde auch im System der Europäischen Medikamentenagentur registriert, was für die HYD-Gruppe ein bedeutender Schritt zur Registrierung eines neuartigen, hochwirksamen und nebenwirkungsfreien Antitumor-Medikaments für Menschen war.

Das tiermedizinische Antitumor-Präparat Vetera-DDW-25 mit vermindertem Deuteriumgehalt enthält DAW als Wirkstoff und wird zur ergänzenden Therapie bei krebskranken Heimtieren verwendet. Vetera-DDW-25 wurde 1999 durch die Abteilung für Tiergesundheit des Ministeriums für Landwirtschaft und Regionalentwicklung als verschreibungspflichtiges Tiermedikament registriert (Reg. Nr.: 13/99 FVM). Die Zulassung des Präparats wurde 2011 durch die Abteilung für Tiermedizinische Produkte des Landwirtschaftlichen Zentralamts erneuert (Reg. Nr.: 084/1/2011 MgSzH ÁTI). Das Produkt mit deuterium-abgereichertem Wasser als Wirkstoff ist in der Tiermedizin ein Durchbruch, da seine Wirksamkeit gleich mit der von konventionellen Therapien ist, jedoch ohne schädliche Nebenwirkungen.