HYD

Resultaten des HYD im Amerikanischen Kongress für Krebsforschung: die fachliche Erfolge des Deuteriumentzugs

Resultaten des HYD im Amerikanischen Kongress für Krebsforschung: die fachliche Erfolge des Deuteriumentzugs - HYD

Dr. Gábor Somlyai, der leitende Forscher des HYD und Dr. László G. Boros, Professor von der Kalifornischen Universität (UCLA, Los Angeles) nahmen im jährlichen Kongress der Amerikanischen Vereinigung für Krebsforschung (AACR) in San Diego vom 5. bis 9. April 2014 teil.

Am wichtigtsen Krebskongress der Welt wurden die Resultaten von den gemeinsamen Forschungen von ihnen vorgezeigt; diese wichtige Daten für die Zukunft der Krebforschung erklären die biochemische Mechanismen, durch denen die Wirkung des Deuteriumentzugs gegen Krebs erfolgt ist.

Im vorgestellten Material wurde die Wirkung des Deuteriumentzugs in Patienten mit inoperablem Bauchspeicheldrüsenkrebs mitgeteilt. Entsprechend den Resultaten ist eine sechsfache Verlängerung im voraussichtlichen Überleben (39 Monaten) der Patienten gefunden, die den Deuteriumentzug innerhalb 60 Tagen nach der Diagnose begonnen haben; dieser Wert war nur 6.88 Monaten lang bei Frauen und 5.86 Monaten lang bei Männer die normales Wasser getrunken sind. Chemotherapie war beiden Gruppen ensprechend der Behandlunsprotokoll und dem Stadium der Erkrangung gegeben worden.

Das vorgestellte Poster, das besonderes öffentliches Interesse im Fachkreis bekam, befindet sich hier.

2014. april 16. wednesday